Das Elixier der Jugend - Franz-Udo Piechotta-Flemming

Franz-Udo Piechotta-Flemming – Das Elixier der Jugend


Autor: Franz-Udo Piechotta-Flemming
Verlag: Shaker Media
Erscheinungsdatum: März 2018
Genre: Roman
Preis: 14,90
ISBN-13: 978-3-95631-650-0

Autor:
geboren 25.09.1948 in Berlin als Sohn des Kapellmeisters Franz Piechotta und seiner Frau, der Ärztin Luise nach dem Abi Medizinstudium an der FU Berlin, Approbation und Promotion an Freien Universität Berlin. Assistenzarztzeit als Chirurg und Dermatologe sowie längere Auslandsaufenthalte zur Ausbildung in der Plastischen Chirurgie in Rio de Janeiro, Miami, Lausanne, Lucca, Florenz, Singapur und Tokyo. Facharzt für Allgemeinmedizin, Medizinjournalist channel manager bei "freenet" für Portal über Kosmetik und Schönheitschirurgie. Dort über 50 Artikel verfasst. Neben dem Verfassen von etlichen Kurzgeschichten, Sachbuchautor. Jetzt Roman geschrieben: "Das Elixier der Jugend" erschienen jetzt im Shaker-Verlag und ist natürlich auch bei Amazon preisgünstig als E-book erhältlich

Inhalt:
Mit dem aktuellen Roman „Das Elixier“ gelang dem Autor auf Anhieb die Verwirklichung eines langgehegten Wunsches: seine vielfältigen Erfahrungen und fundierten Studien im Bereich der plastischen Chirurgie, der medizinischen Grenzwissenschaften und der Mystik in einem packenden Thriller zusammenzufassen, ohne aber dabei in die leider
heute fast übliche Brutalität der Darstellung zu verfallen. Auch wenn der Text naturgemäß mit den zwei hinreißenden Hauptakteurinnen und dem Helden „Francesco“ nicht eines gewissen „Prickelns“ entbehrt, verlässt der gläubige Katholik niemals den Boden der „Jugendfreiheit“. Kurz, das Buch ist ein Muss für alle, die spannende, intelligente und dabei stets gut recherchierte Lektüre mögen! Darüber hinaus hat der Roman nicht ein zu großes Volumen, bleibt handlich und auch
„zwischendurch“ lesbar. Weniger ist auch hier wie so oft mehr. Es ist ein Buch, das man ungerne aus der Hand legt, mit gutem Gewissen verschenken kann und auch später noch einmal wieder mit der gleichen Spannung und Freude an der geschickten Wortwahl wieder hervorzieht. Trotz allem ist es nicht kompliziert geschrieben.
Die Handlung ist eine Art Mystery-Story auf dem Wellnessmarkt und bezieht das moderne Marketing mit ein. Francesco, ein Berliner Arzt und Journalist bekommt ein in Latein verfasstes Büchlein zugesandt. Es handelt sich dabei um das apokryphe Thomasevangelium. Absender sind zwei hinreißende Frauen, Laura und Gina, die er kurz zuvor in Florenz kennengelernt hatte. Es stellt sich heraus, dass beide Hohepriesterinnen eines geheimen Templerordens sind. Dieser Orden befasst sich mit allerlei magischen Praktiken und ist u.a. im Besitz der Formel eines Lebenselixiers, das Gesundheit und ewige Jugend
verspricht. Die beiden Hohepriesterinnen stehlen die verschlüsselte Formel, um sich von dem Orden lösen zu können, und flüchten damit nach Berlin zu Francesco. Doch die Templer schicken ihre Häscher aus, denen die beiden zunächst entkommen können. Doch mehr sollte nicht verraten werden, obwohl sich alles auch mit Kenntnis des Inhaltes frisch und spannend liest

Meinung:
Zu Anfang muss ich sagen, das dieses Buch sehr reich an Informationen ist, vielleicht für meinen Geschmack zu "reich an Infos". Ja ich habe mich wirklich schwer beim Lesen getan, nicht nur wegen den vielen Begriffen, die zum Teil sehr gut erklärt aber auch nicht erklärt wurden, nein es ging mir hauptsächlich um die Abschnitte, die einfach mitten in der Erzählung eingefügt worden sind. Hat mich leider schon mehrmals aus dem Leserhythmus geschmissen. Auch die Story, die wirklich viel versprochen hatte, wurde meiner Meinung nach nicht richtig umgesetzt. Im Vordergrund steht ja das Elixier der Jugend so, wie es der Titel verrät, aber im Buch selber finde ich da wirklich wenig darüber. Es ist das erste Werk von Journalist Franz-Udo Piechotta-Flemming & Übung macht ja bekanntlich den Meister. Ich bin mir auch ziemlich sicher, das sein nächstes Buch besser umgesetzt wird. Für mich als Leser, war es wirklich schwer der Geschichte zu folgen & eine Beziehung zu den Hauptprotagonisten aufzubauen & genau das ist für mich das A&O eines guten Buches. Imponiert hat mir der Autor, indem er so viel Wissen & Quellen ins Buch eingefügt hat, dennoch finde ich, das es zu viel für einen einfachen Roman war. Ich meine, wenn ich etwas wissen möchte, frage ich Mr. Google oder ich besorge mir gleich ein Sachbuch, wo ich davon ausgehe, mit viel Infos gefüttert zu werden.

Cover:
Das Cover fand ich sehr gut hatte etwas geheimnisvolle an sich, was auch der Autor bestimmt beabsichtigt hatte.

Empfehlung:
Dieses Werk ist sehr schwierig geschrieben, was ich damit meine sind die vielen Fach-&Fremdwörter, deshalb würde ich es auch nicht gerade als Schülerlektüre klassifizieren. Ich würde dieses Buch wirklich eher an die ältere Generation empfehlen oder besser gesagt an die Leser, die sehr gerne viele Infos inerhalb einer Geschichte aufsaugen wollen. Meins war es leider nicht, denn ich habe einfach mehr Mysterium erwartet als Wikipediaeinträge.

Bewertung:
1 von 5 Pandas

Kommentare

Beliebte Posts